Langhaarkatze - Orientalisch Langhaar Katze

Die Orientalisch Langhaar Katze hat besonders geheimnisvolle grüne Augen. Entstanden ist diese Rasse, auch bekannt als Javanese, Mandarin und Angora, in den 70er Jahren. Sie entstammt der Kreuzung aus Orientalisch Kurzhaar und Balinesen (Siamkatze, halblanges Fell). Noch lange ist die Züchtung aber nicht perfekt, Orientalisch Kurzhaar Katzen müssen mit Balinesen weiterhin eingekreuzt werden, um das Gen noch zu erweitern.

Diese Rasse hat wie viele andere Katzenrassen, ein entscheidendes Merkmal, hier ist es das auffallend seidige Fell. Dieses wird durch jede Bewegung des Tieres betont. Da das Fell keine dichte Unterwolle aufweist, verfilzt es nicht und die Katze muss nur bei einem Fellwechsel gekämmt werden. Die Fellfarben sind recht unterschiedlich, nur eine Maskenfärbung muss ausgeschlossen sein.
Die Orientalisch Langhaar Katze hat eine recht muskulöse Statur, ist dabei aber doch sehr grazil. Der Kopf ist keilförmig und weist eine Nase auf, die nicht nur lang ist, sondern auch noch gerade verläuft. Die Ohren sind groß und Spitz, die Augen immer grün.

Diese Katzenrasse ist sehr anhänglich, was Menschen und auch Artgenossen betrifft. Da dieses Tier sehr verspielt ist, passt es hervorragend in eine Familie mit Kindern, aber es sollte mindestens einen Artgenossen im Haushalt geben. Bekommt die Orientalisch Langhaar Katze nicht genügend Zuwendung, kann sie recht lautstark werden, ganz anders als die Deutsch Langhaar Katze.